Französisch-preußisches Metz: Kultur und Croissants, Musik und Champagner

Temple Neuf MetzDer letzte große Tagesausflug der Staatsrechtslehrertagung führt noch einmal zu unseren Nachbarn in  Frankreich:  nach   Metz, dessen preußische „Zwischenvergangenheit“ noch heute insbesondere am imposanten, ganz nach militärischer Logik errichteten Bahnhofsgebäude erkennbar wird. Wir beginnen mit Croissants und Café in der Bar „Le Théatris“ direkt am berühmten Opernhaus, dem ältesten bis heute betriebenen Theater Frankreichs.

Ein Altstadtspaziergang führt uns vorbei an den vielen schönen Häusern und Plätzen der einstigen Hauptstadt der im Zuge der jüngsten Gebietsreform politisch untergegangenen Region Lothringen. Hervorzuheben sind neben dem Opernhaus der Temple Neuf, der Jardin des amours, die Préfecture Moselle und mittelalterliche Bauten und Plätze, die von der Geschichte als Hauptstadt des fränkischen Ostreichs zeugen.

Marche couvertWir kehren ein in den Markthallen, dem Marché Couvert, und lassen uns dort vom bunten Leben treiben – bis zum Restaurant „Chez Mauricette“. Dort werden uns französischer Käse und Würste und die passenden Weine zum Mittagessen serviert.

Der Nachmittag beginnt mit einem Besuch der Kathedrale Saint-Etienne, die zu den größten gotischen Kirchen Europas zählt. Berühmt sind auch ihre von Marc Chagall entworfenen Glasfenster, die der Kathedrale den Spitznamen „Laterne Gottes“ eingetragen haben.

Den krönenden Abschluss bildet ein exklusives Konzert im Hôtel de Ville (Rathaus). Der künstlerische Leiter und Reiseführer in Metz ist unser französischer Kollege Philippe Cossalter, Inhaber des Lehrstuhls für französisches Öffentliches Recht in Saarbrücken und seit 2017 Mitglied der Staatsrechtslehrervereinigung.

Die Rückkehr an den Hauptbahnhof Saarbrücken ist für 17.15 Uhr vorgesehen. Damit ist eine Weiterreise zum Beispiel bis nach Berlin oder München an diesem Tag noch möglich. Ihr Reisegepäck kann während des Tagesausflugs im Bus verbleiben.

Fotos: Temple Neuf (Quelle: C. Eyquem) und Marché Couvert (Quelle: T. Huckert).

Samstag, 7. Oktober, 8.30–17.15 Uhr
Preis: 70 Euro/Person (inkl. Verpflegung)

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

Busabfahrtszeiten:

8.30 Uhr: Hauptbahnhof Bahnhofsvorplatz
(Mercure Hotel Saarbrücken City, Hotel La Résidence, Best Western Victor’s Residenz-Hotel Rodenhof )

8.40 Uhr: Schlossmauer Parkplatz
(Domicil Leidinger, Hotel am Triller)

8.50 Uhr: Mercure Hotel Saarbrücken Süd

8.55 Uhr: Victor’s Residenz Hotel Saarbrücken Deutschmühlental

9.00 Uhr: Hotel Crystal