Saargemünd und die Welt der „Fayenciers“

Moulin de la Blies(c)LesCarnetsdeMoselleEstAn der alten Bliesmühle in Saareguemines (Saargemünd) hat sich das industrielle Gedächtnis des Ortes auf die schönste Weise mit einer vom Menschen liebevoll und traditionsbewusst gestalteten Natur verbunden. Nicht zuletzt der Mischung aus rostiger Erinnerung und farbenfroher Gegenwart im Garten der „Fayenciers“ dürfte es zu verdanken sein, dass die Bliesmühle im Jahr 2015 den neunten Platz beim frankreichweiten Wettbewerb „Monument préféré des Français“ erreicht hat.

Jardin des Faienciers(c)C.Turpin_SarregueminesTourismeDie verschiedenen Themenbereiche des Gartens, der sich zwischen der Mühle und dem Wohnhaus des ehemaligen Fabrikdirektors erstreckt, sind mit dem Farbenspiel der Keramik sowie der Geschichte und Tradition der Manufaktur verbunden, die in Gestalt der von Klematis und Efeu umrankten Ruinen der Produktionsanlagen gegenwärtig ist.

Musee Techniques Faiencières2(c)Thierry_Grun_Sarreguemines_TourismeIn der Mühle selbst befindet sich heute eine sehenswerte Ausstellung zur Technik der Keramikherstellung in allen Produktionsschritten – vom Steingut bis zum handbemalten Teller. Die fertige Keramikkunst wird in einer wechselnden Ausstellung präsentiert. Natürlich steht ein sachkundiger Führer bereit, der Sie über die Techniken der Formgebung und des Gießens sowie die verschiedenen Dekorationsmethoden unterrichtet.

Casino des Faienceries(c)C.Turpin_SarregueminesTourismeIm Anschluss geht es weiter in die Innenstadt von Saareguemines zu einem Abstecher in das Keramikmuseum, dessen Schmuckstück ein vollständig keramikverzierter Wintergarten ist. Außerdem kann hier ein zwischen 1860 und 1862 errichteter Brennofen besichtigt werden. Vom Museum ist es nur ein kurzer Spaziergang zur Brasserie du Casino direkt am Fluss, wo Sie ein – im Preis inbegriffenes – Mittagsmenü mit Spezialitäten der Region erwartet: Quiche Lorraine, Chevreuil du Wittlingerwald en civet, Mehlknepples, Kouglof à la mirabelle de Lorraine.

 

Hinweis: Für den Besuch des Gartens am Keramikmuseum und der Ausstellung ist trotz gut befestigter Wege festes Schuhwerk empfehlenswert.

Reisebegleitung: Prof. Dr. Rudolf Wendt.

Fotos: Bliesmühle (Quelle: Sarreguemines Tourisme) , Garten der „Fayenciers“ (Quelle: C. Turpin, Sarreguemines Tourisme),  Keramikausstellung (Quelle: T. Grun, Sarreguemines Tourisme), Brasserie du Casino (Quelle: C. Turpin, Sarreguemines Tourisme).

Donnerstag, 5. Oktober, 9.00–15.30 Uhr
Preis: 73 Euro/Person (inkl. Verpflegung, exkl. Getränke)

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

Busabfahrtszeiten:

9.00 Uhr: Hauptbahnhof Bahnhofsvorplatz
(Mercure Hotel Saarbrücken City, Hotel La Résidence, Best Western Victor’s Residenz-Hotel Rodenhof )

9.10 Uhr: Schlossmauer Parkplatz
(Domicil Leidinger, Hotel am Triller)

9.20 Uhr: Mercure Hotel Saarbrücken Süd

9.25 Uhr: Victor’s Residenz Hotel Saarbrücken Deutschmühlental

9.30 Uhr: Hotel Crystal